Mein Blog über Softwareentwicklung, Crossfit und andere Dinge.

Quantified Self mit Friday auf Android

0 Antworten

Seit längerem verfolge ich schon ein Projekt, dass 'quantified self' auf
Smartphones bringen will: friday. Leider hat das Projekt sein
Release immer wieder verschoben, um die Anwendung umzuschreiben oder in
einer geschlossenen Betaphase Feedback von den Benutzern einzuholen. Ich
halte das für falsch, aber die Angst vor negativen Bewertungen bei einem
zu frühen Start der Anwendung in den Appstores ist wohl zu groß... Wer
sich mal die Bewertungen - der auch Kommentare bei Youtube - angesehen
hat, der wird das zum Teil nachvollziehen können. Ich hätte mich aber
auch über eine frühe Version der Anwendung hergemacht und ich schrecke
auch nicht bei Rewrites oder großen Updates mit Äderung der Oberfläche
zurück.

Wie auch immer, jetzt soll es wirklich bald soweit sein und das
Release im Google Play Store steht kurz bevor. Die Oberfläche sieht
jetzt wirklich schick aus und die Timeline in den Screenshots macht was
her.

Timeline von Friday

Mit der Anwendung soll man alles, was auf seinem Smartphone passiert
durchsuchen können - und nicht nur dass. Das Versprechen ist, alles zu
verknüpfen und damit Verbindungen und Rückschlüsse zuzulassen, die aus
den Einzelinformationen nur schwer gewonnen werden kann: mit wem habe
ich am meisten Kontakt, wann erledige ich die meisten Aufgaben, was
passiert nach Events... und obwohl mein Terminkalender eher leer ist und
meine Kommunikation eh nur eine handvoll Kontakte kennt, ist das für
mich interessant. Ich schleppe mein Smartphone nämlich überall mit hin
und habe meine Mails, meinen Kalender und meine Kontakte dort.

Ich hoffe also auf ein baldiges Release - hoffentlich kommt nicht wieder
ein Rewrite oder ein neues tolles Feature dazwischen, dass unbedingt
noch eingebaut werden muss. Und wenn friday nicht an einem Freitag
erscheint, dann gibt es auch schonmal Punktabzug. ;-)

comments powered by Disqus