Neues Buch "Starting Strength" von Mark Rippetoe


Gestern habe ich mir ein neues Buch gekauft: Starting Strength von Mark Rippetoe. Das Buch ist sowas wie ein Geheimtipp, obwohl es in den Foren über Krafttraining oder Body Building gar nicht mehr so geheim ist.

Aus dem Beschreibungstext:

Starting Strength has been called the best and most useful of fitness books. The second edition, Starting Strength: Basic Barbell Training, has sold over 80,000 copies in a competitive global market for fitness education. Along with Practical Programming for Strength Training 2nd Edition, they form a simple, logical, and practical approach to strength training. Now, after four more years of testing and adjustment with thousands of athletes in seminars all over the country, this third edition expands and improves on the previous teaching methods and biomechanical analysis.

Mein Training besteht ja seit ein paar Jahren eigentlich nur noch aus Hanteltraining ohne irgendwelche Maschinen. Selbst in Fitnessstudios bin ich meistens in den Hantelbereichen unterwegs statt mich in Maschinen für Isolationsübungen zu zwängen. Eigentlich sagt einem auch der gesunde Menschenverstand, dass man nutzbare Kraft für den Alltag nicht mit Isolationsübungen trainieren kann… aber es dauert eben etwas länger, bis man das wirklich glaubt.

Das Buch setzt genau da an: Es werden nur Ganzkörperübungen beschrieben. Als erstes natürlich die Kniebeuge, die beste Übung aller Zeiten. ;-) Und die anstrengendste. Die Übung erfordert da Zusammenspiel von so vielen Muskeln und Gelenken, dass die biomechanische Beschreibung im Buch einige Zeichnungen bemüht, um Hebelarme, Gelenke und Kräfte verständlich aufzuzeigen. Dazu kommen einfache Tipps, um z.B. die Fussstellung und die Position der Hantelstange auf den Schulterblättern zu kontrollieren.

Zwischendurch gibt es immer wieder ein paar Seitenhiebe auf die etablierten Mythen der Fitnessszene:

“Squatting” in a Smith machine is an oxymoron. A Smith machine is not a squat rack, no matter what the girls at the front desk tell you.

Die Skizzen und Tipps sind verständlich und ich werde bei meinem nächsten Training sofort ein paar davon anwenden, um meine Technik zu überprüfen und zu verbessern.

Falls jemand weiß, wie ich einen Link auf meine Highlights aus dem Buch setzen kann, bitte in den Kommentaren melden. Sonst muss ich wirklich anfangen, die per cut-n-paste aus Amazon rauszuschneiden…

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der nicht wegen der tollen Proteindrinks ins Fitnessstudio geht, sondern der nutzbare Kraft trainieren will. Der Kern des Buchs (und meines Trainings) wird gut in diesen beiden Sätzen zusammengefasst:

A weak man is not as happy as that same man would be if he were strong.

Exercise is not a thing we do to fix a problem – it is a thing we must do anyway, a thing without which there will always be problems.

Weitere Artikel

Diane

I am on Tox now

Neue Kopfhörer: Bose QuietComfort Q25

Fran + Annie

Minecraft 1.9 bringt neues Ende

Changing volume for the current audio device using pactl

Deichbrand 2015

Creating a Git repository on Amazon CodeCommit

Laura Poitras verklagt die U.S. Regierung

Installing Steam 32bit under ArchLinux 64bit