Training im Fitnessstudio


Heute war ich mal wieder im Fitnessstudio (das zweite Mal diese Woche) und musste feststellen, dass es doch einen Unterschied zwischen Kellertraining und einem Studio gibt: Im Studio muss ich nicht in den Sportmodus umschalten. Sobald ich dort angekommen bin, ist mein Fokus sofort auf den Übungen. Ich weiß ganz genau, was ich trainieren will, welches Gerät ich dafür brauche, wie ich die Übung machen werde. Ich muss nicht drüber nachdenken, ob ich noch eine Wiederholung rausquetsche oder nicht - ich mach es einfach.

In meinem heimischen Keller brauche ich mehr Konzentration, um diesen Zustand zu erreichen. Das liegt wohl daran, dass ich mich etwa 10 Jahre darauf konditioniert habe, im Fitnessstudio meinen Plan durchzuziehen und auf Relaxmodus umzuschalten, sobald ich zuhause bin.

Nach mehr als 1 Jahr ist mir die Umstellung schon etwas besser gelungen. Ich trainiere relativ regelmässig 2x pro Woche und meine Essgewohnheiten sind nicht zu sehr aus dem Rahmen geschlagen. Allerdings muss ich mich deutlich mehr anstrengen, und ich muss mich auch weiter anstrengen, wenn ich wieder einen Stand erreichen will, den ich als “gut in Form” ansehe.

Wie auch immer, für heute hab ich mein Pensum geschafft. Jetzt muss ich nur dafür sorgen, dass meine Ernähung mir heute nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.

Weitere Artikel

Unterschiedliche Sichtweisen

Vorbestellt: Sony Xperia XZ Premium

Giants Run 2017

Gelesen: SciFi Serie 'The Expanse'

Neue Tastatur: Pok3r Vortex RGB

New minecraft survival mod for 1.11.2

Änderungen beim Flug mit Quadkoptern

Ein paar Fotos

Nach den Crossfit Open

Crossfit Open WOD 17.5